PETERSEN CONSULTING

"Sitzen ist das neue Rauchen."

Dr. Kelly Starrett

 

"In dem Maße, in dem die Überzegungskraft von Führungspersonen abnimmt, sinkt auch die Stimmenzahl für die großen Parteien."

"Ohne Moral und ohne Vernunft kann charismatische Ausstrahlung eine Gefahr sein."

Helmut Schmidt (Die Zeit)

 

"Einerseits brauchen wir ein kombiniertes Unterrichtsfach aus Medientheorie, Ethik, Psychologie und Grundkenntnissen der Programmierung. Andererseits solten wir auf klassische Bildungselemente setzen: ... Die Bibel, Goethes Faust, Mathematik, zwei Fremdsprachen, Musik und Sport - das scheint mir ein gutes Paket zu sein, um mit den Herausforderungen zurechtzukommen, die durch künstliche Intelligenz entsteht.

Peter Dabrock 

 

Want happy customers? - Focus on happy employees! 

Mc Kinsey

 

"Not every company can put a disruptive strategy in play. Others must excel at the operational aspects that makes the difference. Get it done."

Tom Peters

 

"Ich steige ganz tief, tief, tief in eine Marke hinein, um sie zu verstehen. Bis ich an den Wurzeln angekommen bin. Und was ich dort finde, bringe ich an die Oberfläche, wo jeder es sehen kann. Und Bumm - dann fängt das an zu blühen."

Jean-Claude Biver, LVMH-Gruppe 

 

"Die Unzufriedenheit im Wohlstandswunderland (Deutschland) nimmt generell zu. Je besser es den Leuten geht, umso schlechter ist die Stimmung." (Unzufriedenheitsparadoxon)

Horst Opaschowski, Zukunftsforscher

 

"Je geringer das Einkommen, je niedriger der Bildungsgrad und je älter die Befragten, desto häufiger neigen sie dazu, sich feindselig gegenüber schwächeren Gruppen zu äußern."

(Studienergebnis, Bielefelder Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung, in "ZEIT" #11/2017)

 

Es gibt kein zentrales Ich, das man befriedigen muss, sondern nur ein wirres Bündel von Lebensmustern, Gefühlen, Zufälligkeiten. (zentrale These in "The Path"),was es Google (eben gerade nicht - Anm. MP) so leicht macht, menschliches Verhalten vorherzusagen.

Michael Puett (Prof. in Harvard und Author „The Path“)

 

Shareholder-oriented capitalism is still the best path to broad economic prosperity, as long as companies focus on the long term.

(McKinsey, 2017)

 

Zum Verschwinden der industriellen Textilproduktion in Deutschland: "Meine Kunden (gemeint sind Quelle, Karstadt, Kaufhof, Schneider, C&A, also die großen Kaufhäuser) sind die Versager."

Wolfgang Grupp, Trigema, Burladingen

 

"Die Zahl der Obdachlosen in Deutschland ist von 80.000 (2016) auf über 300.000 (2016) gestiegen. 4.200.000 Haushalte gelten als überschuldet. Die Zahl der Mindestsicherungsleistungen bewegt sich knapp unter acht Millionen (+800.000 ggü. 2010)." (Quelle: Armutsbericht) ... wenn das nicht das Potential für den Wahlerfolg populistischen Gedankengutes werden soll, dann sollten die etablierten Parteien, allen voran die SPD oder wer auch immer sich sonst dem "sozialen" Gedanken in seinem Parteiprogramm "verschrieben" (klasse Gag) hat, tätig werden.

 

"Go crazy." (Mark Belker)

 

"Ich finde es richtig und wertvoll, dass wir uns bewußt machen, was uns schon eint. Und vor allem, dass der Weg zur Ökumene und zur Einheit unumkehrbar ist." (Kardinal Reinhard Marx) 

 

Life is pretty simple: You do some stuff. Most fails. Some works. You do more of what works. If it works big, others quickly copy it. Then you do something else. The trick is the doing something else. (Tom Peters)

 

Wer um die Macht der Sprache weiß, findet es bedenklich, wenn die Begriffe des Populismus ("Volk", "völkisch" u.a.) in den Sprachgebrauch eindringen. (Christoph Ziedler, BZ, 7.10.16)

 

Apropos Winterspeck: "Ich wollte dieses Jahr 10 Kilo abnehmen. Fehlen nur noch 13." (Stefan Orner, SWR1)

 

Prinzip des Kippmoments (nach Patricia Urquiola, Designerin)

"Wenn keiner an Dir zweifelt, zweifle selbst an Dir. Damit brichst Du die Kontinuität. Die ist zwar wichtig, aber wenn Du nicht weißt, wie Du sie brichst, wird es absolut langweilig."

Anwendung: Wenn alle mit voller Kraft an einem Projekt arbeiten - am Anfang oder am Ende ein Moment, an dem man alles noch einmal in Frage stellt.

 

"Gutes Führen beruht auf wechselseitigem Vertrauen. Vertrauen aber ist ein gefährdetes Gut - leicht zerstörbar, nur schwer wieder aufzubauen." (Wolfgang Huber)

 

"Amerika ist sehr gut drin, seine Bürger passiv zu halten,...man kann nicht wirklich etwas machen, man wird in Zuckerwatte erstickt und begraben. ... Der Computer war an sich eine gute Sache, hat sich dann  aber sehr schnell in eine Waffe verwandelt." (Oliver Stone)

 

Der weltweite Niedergang der politischen Führungsfähigkeit und der Aufstieg des Populismus sind die zwei Seiten einer Medaille. (Gabor Steingart)

 

Bernard Roth, Prof. in Stanford, rät, die zwei Worte "aber" und "müssen" wegzulassen und durch "und" und "wollen" zu ersetzen. Man überliste so sein Gehirn und habe mehr Möglichkeiten und mehr Wahl als Qual. Probieren Sie es aus!

 

"One of the most fundamental facts about living to a hundred is if you live to a hundred and you save at a normal savings rate and you want to retire on 50 percent of your final income, you will be working until you’re in your late 70s, early 80s. That’­s just a fact. No government is going to tell you that because they’re not going to be reelected, but it’s true. " (Prof. Linda Gratton, London Business School)

„Wir sehen das Computerzeitalter überall, nur nicht in der Produktivitätsstatistik.“ (Robert Solow, Nobelpreisträger)

"Je größer die Mitte der Gesellschaft, desto homogener, demokratischer und friedfertiger wird die Gesellschaft, und umgekehrt." (Helmut Schelsky, 1912-1984)

"Respekt erreicht man durch Verbindlichkeit, Standhaftigkeit, Konsequenz und Kompetenz." (Jürgen Klopp)

"Zero tries equals zero payoffs."

"Ultimately, it all boils down to perceived, and appreciated, and consistently delivered service and quality to customers.” (Tom Peters)

 "Ecclesia semper reformanda." (Steven Sykes, Nicholas Lash)

"Dort, wo wir uns nicht an der Realität und den Fragen der Welt reiben, sondern selbstverliebt in unsere eigenen Wahrheiten kuscheln, haben wir weder Jesus noch unsere Mitmenschen im Blick. ... Die Fragen der Gegenwart sind anders und brauchen neue Antworten. (Peter Widdess)

"Unser Selbstverständnis beruht auf der Annahme, dass wir uns verändern können. Wer einmal erfolgreich ein Ziel erreicht hat, kann sich das nächste, größere vornehmen, ausgerüstet mit der Erfahrung eines Erfolgs." (Walter Mischel)

"Research shows that people are less creative, more stressed, and make two to four times as many mistakes when they deal with interruptions and distractions."   (McKinsey)

----

Schon gelesen?

 

 

PETERSEN CONSULTING
markus@petersen-consulting.de